Winterdepression vs. Frühlingsgefühle

Der Frühling kommt! Der Schnee ist fast vollständig weg getaut! Die Sonne scheint und unglaublich viele Menschen sind auf den Straßen von Budapest unterwegs. Ich kann nur sagen: Endlich!!! Wie sehr habe ich dem Frühling entgegen gefiebert und jetzt glaube ich es kaum, dass er wirklich da ist. Nichts gegen den Winter, er war sehr schön, ich habe den Schnee so sehr genossen, aber es war nun doch genug.
Da hat unsere Büro-Karnevalsfeier wohl doch etwas gebracht, wir haben den Winter verscheucht! Ich war sowieso sehr froh, dass wir überhaupt noch Karneval gefeiert haben. Insgesamt war hier nämlich ziemlich tote Hose im Gegensatz zu Duisburg. Dienstag, also kurz vor Schluss haben sich dann doch alle aufraffen können sich wenigstens einen blöden Schnurrbart aufzumalen und wir haben gemeinsam in der Office-Küche getrunken und viel getanzt. Das war echt mal erfrischend, da die Leute im office für gewöhnlich super nett aber doch eher workaholics sind, eben nicht ganz so wie mein neues EVS-Lusta(faul)-Ich, das ich nur in sehr seltenen Momenten bezwingen kann.
Im letzten Monat genau zweimal. Erstens ich bin endlich mal aus Budapest rausgekommen nach Siofok, Schlittschuhfahren auf dem Balaton, in die Kulturhauptstadt Europas Pécs und ich hatte mein „on-arrival-training“ in Nagyvazsony.
Mein zweiter Ausbruch aus der EVS-Lethargie: ich habe mich doch tatsächlich an der Uni in Amsterdam beworben *stolz*. Dazu lässt sich nicht viel mehr sagen als dass ich gar nicht mehr wirklich weiß, ob ich das so wirklich will, außerdem habe ich mich auf meinem Seminar schon fast dazu entschlossen doch lieber bei einem ungarischen Schmied in die Lehre zu gehen, beim Fleischerhaken schmieden war ich zumindest bereits sehr erfolgreich.
Ich war also auf dem zugefrorenen Balaton, dem größten Binnensee Europas, Schlittschuh laufen. Wir sind donnerstags mit Ronis kleinem Auto ab nach Siofok, ich und drei ungarische Mädels, normalerweise würde man ja sagen super für die Sprachkenntnisse, da kann man ja üben, allerdings ist dies bei mir vollkommen außer Kraft gesetzt. Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß in Ronis Häuschen in Siofok.
Freitag bin ich dann weiter nach Pécs zu Julia und Anne, zwei EVSlern. Na und Pécs war nett, aber Kulturhauptstadt??? Anyway wir waren auf nem super Konzert von einer französischen Band, wieder konnte ich mir beweisen, dass das mit den Sprachen und mir einfach nicht so richtig klappen will und den Rest der Zeit haben wir viel gechillt, Wein zum Frühstück getrunken und uns das süße, ziemlich verschneite Pécs angeschaut.
Finally mein on-arrival!!! Haha nach fast fünf Monaten Ungarn „Welcome to Hungary“. Ich hatte ne tolle Zeit, mit super netten Leuten aus 13 verschiedenen Ländern, aber das Programm bis auf den Weinkeller mit Wein und Pálinka for free war eher dürftig. Es ist einfach schade, dass es irgendwie immer dasselbe ist, dieselbe Kennenlernspiele, dieselbe Rallye durchs Dorf, (das so was auch immer in nem Dorf stattfinden muss) aber in Ungarn paart man glücklicherweise alles mit Pálinka, Pálinka und Pálinka. Außerdem hat eine ungarische Band nur für uns ihre besten Stücke performt also wieder Zeit zu tanzen.
Es geht mir also nach wie vor gut in Budapest. Die Winterdepression ist nun hoffentlich auch vorbei, ich fahre in einer Woche nach Litauen! Ja mir geht’s gut! Und es ist schon fast wieder Wochenende also Zeit fürs Tanzen und natürlich Pálinka!
Küsse

Office Karneval

Photobucket

Aliz und Andrea, meine neue Mitbewohnerin aus Mexiko

 Photobucket

Lachgas inhalieren^^

Photobucket

"If you're going to San Francisco...!"

 

Siofok

Photobucket

Photobucket

Roni die Eisprinzessin

Photobucket

 

Pécs

 Photobucket

Anne und Julia

Photobucket

Photobucket

 

On-Arrival Training

Photobucket

Photobucket

Romy (Deutschland) und Timothee (Frankreich) im Weinkeller

Photobucket

Janos (Ukraine) und ich

Photobucket

Adrian (Gran Canaria), Isa (Spanien) und Ich

Photobucket

Mateja (Slowenien), Romy (Deutschland) und Ich als 3 Engel für Charlie

Photobucket

Pálinka!!!

2 Kommentare 25.2.10 15:21, kommentieren

„ Ihr habt lange gewartet und ich hab lange gebraucht. Jetzt ist Buda im Haus und Digger alles ist aus!“

Frei nach Jan Delay – Mercedes Dance Intro

Nach zwei tollen Wochen Duisburg mit meinen Besten, 10 stressigen Tagen Budapest, einem super Kurztrip nach Amsterdam und einem anstrengenden und sehr intensivem und guten training in Ommen bin ich nun halbwegs wieder in Budapest angekommen. Es hat sich viel getan. Ich hab eine neue Mitbewohnerin aus Mexico, ich genieße den Schnee mal mehr, mal weniger, ich freue mich auf viel und baldigen Besuch und ich kann selber bald Besucher sein!

 Die Schneecke

Photobucket

2 Kommentare 1.2.10 13:52, kommentieren

Meet me on the Equinox
Meet me half way
When the sun is perched at it's highest peek
In the middle of the day
 
Let me give my love to you
Let me take your hand
As we walk in the dimming light
Oh darling understand
 
That everything, everything ends
That everything, everything ends
 
Meet me on your best behavior
Meet me at your worst
For there will be no stone unturned
Or bubble left to burst
 
Let me lay beside you,
Darling Let me be your man
And let our bodies intertwine
But always understand
 
That everything, everything ends
That everything, everything ends

A window
An opened tomb
The sun crawls
Across your bedroom
A halo
A waiting room
Your last breaths
Moving through you
 
Death Cab for Cutie - Meet me on the Equinox

2 Kommentare 22.12.09 13:12, kommentieren

Der erste Schnee♥

"Du? Ich bin richtig glücklich grade!"
 
Photobucket

1 Kommentar 16.12.09 11:30, kommentieren

I think this will end badly...

1 Kommentar 4.12.09 13:58, kommentieren